Kunstharzputz - der Putz mit vielen guten Eigenschaften

Wenn Sie sich für den sogenannten Kunstharzputz entscheiden, können Sie nicht viel falsch machen. Die Putzart wird auch als Dispersionsputz bezeichnet und ist bereits seit Jahren beliebt bei Bauherren und Menschen, die renovieren möchten. Diese Putzart ist sehr robust und äußerst elastisch. Der Kunstharzputz zählt zur Kategorie organischer Putz, weil das Bindemittel Kunstharz verwendet wird. Es handelt sich hier um die Alternative zur Mineralputz.

Wissenswertes über den Putz

Nicht nur Kunstharz wird als effektives Bindemittel für diesen Putz verwendet, sondern auch Füllstoffe organischen oder mineralischen Ursprungs kommen in Betracht. Wenn Sie gerne farbigen Putz verwenden möchten, bringt diese Putzart einen ganz besonderen Vorteil mit sich: Sie können farbige Pigmente beimischen, die dem Putz die Farbe Ihrer Wahl verleihen.

Auch praktische Zusatzstoffe dürfen beigemischt werden. In Betracht kommen hier zum Beispiel Stoffe gegen einen Befall durch Pilze oder Algen. In welcher Form der Kunstharzputz angewandt wird, ist in erster Linie eine Frage Ihrer persönlichen Präferenz. Er kann zum Beispiel als Rollputz oder als Streichputz angeschafft bzw. verwendet werden. Auch bei der Korngröße und den Farbtönen gibt es eine große Auswahl, damit der Putz individuell gestaltet werden kann.

Diese Eigenschaften hat der Kunstharzputz

Wenn Sie Sorge haben, dass der Putz abplatzt oder Risse bekommt, ist dieser Putz vielleicht genau die wichtige Wahl. Der Kunstharzputz ist sehr flexibel. Das ist wichtig, weil sich die darunter befindliche Bausubstanz zum Beispiel durch Hitze, Kälte oder Feuchtigkeit verformen kann. Diese Putzart behält trotzdem ihre Form bei und gibt bei Bedarf nach, sodass keine Risse entstehen und die Oberfläche gleichmäßig verputzt aussieht. Zudem hält dieser Putz Feuchtigkeit recht effektiv ab und er härtet schneller aus, als viele andere Putzarten.

Dass eine dünne Schicht aufgetragen werden kann, spart sowohl Material als auch Zeit und Aufwand. Leider hat diese Putzart auch einen möglichen Nachteil: Wenn die Zusatzstoffe nicht entsprechend ausgewählt werden, kann der Kunstharzputz anfällig für den Befall durch Pilze oder Algen sein. Ebenfalls gut zu wissen ist, dass er weniger durchlässig für Dampf ist als andere Putzarten.

Hier kann der Kunstharzputz eingesetzt werden

Generell kommt diese Art des modernen Putzes sowohl für Innenräume als auch für den außenliegenden Teil der Fassade infrage. Sogar Decken können mit Kunstharzputz versorgt werden. Ob Fassade oder Dämmsystem für Wärme - Kunstharzputz ist einfach in der Handhabung. Wenn gewünscht, können auch Fertigteile und Spanplatten aus Holz damit verputzt werden. Da es sich um organischen Putz handelt, wird er in der Regel als Oberputz genutzt.


Sie benötigen weitere Infos oder eine individuelle Beratung? Melden Sie sich gerne bei uns!

Jetzt Kontakt aufnehmen

Rufen Sie uns einfach an unter 02330 . 890 666

oder schreiben Sie uns eine E-Mail: info@wandveredler.de

Wir freuen uns auf Sie!