QUERDENKER-Award 2013

20131021-113538-finalistarbeitgeberhochformat

Auszug aus der offiziellen Pressemitteilung:

"München, 22. November 2013 – Zum vierten Mal wurden am Donnerstagabend die kreativsten Unternehmen und TOP-Manager Deutschlands mit den Querdenker-Awards 2013 auf einer feierlichen Abendgala geehrt. Diese zählen inzwischen nicht nur zu den bedeutendsten Wirtschafts- und Innovationspreisen im Land der Dichter und (Quer-)Denker. Auch unter Prominenten genießt der Preis hohes Renommee. Die Ehrenpreise wurden dieses Jahr von Günther Jauch, Maria Furtwängler und Peter Maffay persönlich entgegen genommen. Über 300 namhafte Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Kultur feierten im Doppelkegel der BMW Welt in München die Gewinner.

Die österreichische TV-Moderatorin Mirjam Weichselbraun feierte zudem ihr Comeback nach der Geburt ihrer Tochter und führte gemeinsam mit dem Gründer und Vorsitzenden des Querdenker-Clubs Otmar Ehrl durch den Abend. „Bei uns geht es weniger um Glanz und Glamour – uns ist es wichtig, ungewöhnliche Ideen und Out of the box-Denken auszuzeichnen und zu fördern“, so Ehrl. Wenig verwunderlich, dass das Programm nur so vor Überraschungen sprudelte. Dazu performte die „Eddy Miller Band“ mit ansteckender Spielfreude und TV-Comedian Vince Ebert sorgte für den Humor von ernsthafter Natur. „Der BMW Welt Doppelkegel mit seiner außergewöhnlichen und einzigartigen Architektur ist der ideale Ort für den Querdenker-Award. Insofern begrüßen wir es, dass diese hochkarätige Veranstaltung bereits zum zweiten Mal hier stattfindet. Die Vielzahl an prominenten Teilnehmern aus allen Bereichen zeigt die Bedeutung des Awards“, so Thomas Muderlak, Leiter BMW Welt München.

Mit großer Spannung erwarteten die Gäste aber vor allem die Bekanntgabe der diesjährigen Award-Gewinner in den Kategorien Marketing, Nachhaltigkeit, Innovation, Vordenker, Arbeitgeber und Zukunft. Eine 30-köpfige Jury, bestehend aus dem Who is who der Deutschen Wirtschaft, wie Dr. Klaus Engel (Vorstandsvorsitzender Evonik AG), Prof. Dr. Marion Schick (Vorstand Deutsche Telekom AG), Martina Koederitz (Vorsitzende der Geschäftsführung IBM Deutschland GmbH) sowie die über 320.000 Mitglieder des Querdenker-Clubs, hatten in den vergangenen Monaten aus den zahlreichen Bewerbungen die Nominierten und Preisträger ausgewählt.

Mit den diesjährigen Querdenker-Awards wurden ausgezeichnet:

Querdenker-Ehrenpreise 2013

  • Günther Jauch: Er gilt als einer der beliebtesten deutschen TV-Moderatoren und ist vor allem als Show-Master von 'Wer wird Millionär?' bekannt. Laudator Marcel Reif übergab seinem Kollegen und Freund den Ehrenpreis und betonte seinen Facettenreichtum und die Fähigkeit, Sendungen auf höchstem Niveau erfolgreich zu platzieren.
  • Maria Furtwängler: Für ihre herausragende Rolle als Tatort-Kommissarin erhielt sie bereits den Deutschen Fernsehpreis sowie die Goldene Kamera. Die ausgebildete Ärztin engagiert sich für den Kampf gegen den Krebs und Gewalt gegen Kinder. Die Laudatio hielt der Film- und Fernsehproduzent Christian Granderath.
  • Peter Maffay: Für sein außergewöhnliches Schaffen in der Musik- und Kinderwelt und sein soziales und politisches Engagement übergab Schauspielerin Jutta Speidel den Ehrenpreis an Peter Maffay.

 

Gewinner der Querdenker-Awards 2013

  • Kategorie Marketing: true fruits GmbH Das Start-up true fruits wurde 2006 von Studenten gegründet – branchenfremd und mit wenig Geld. Getreu dem Motto „100% Frucht – no tricks“ bietet die Firma sechs unterschiedliche Smoothies und drei Sorten frischen Saft an. Produktdesign und Qualität wurden bereits mehrfach national und international ausgezeichnet. Im Bereich der „gekühlten Frucht“ zählt true fruits zu den Marktführern.
  • Kategorie Nachhaltigkeit: Lisa Dräxlmaier GmbH Dem Automobilzulieferer Dräxlmaier Group ist es erstmals gelungen, Bauteile mit Naturfaseroberflächen aus nachwachsenden Rohstoffen anzubieten und erfolgreich am Markt zu positionieren. Durch den Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen kann der Verbrauch von Erdöl-basierten Kunststoffen eingeschränkt werden. Internationale Produktumsetzungen waren z.B. der BMW i3, Mercedes-Benz SL und Porsche Panamera.
  • Kategorie Arbeitgeber: Michael Kiwall GmbH & Co. KG Der Malermeister Michael Kiwall denkt die Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen anders: Seine Auszubildenden werden dabei nicht nur kreativ gefordert, sondern auch außergewöhnlich gefördert. Von 1992 bis heute schlossen über 70 Auszubildende die Ausbildung zum Maler- und Lackierer ab. Darunter über 20 Auszubildende aus fünf verschiedenen Ländern.
  • Kategorie Innovation: DeVeTec GmbH Der Ingenieurdienstleister hat einen ORC (Organic Rankine Cycle)-Dampfexpansionsmotor entwickelt, der aus Abwärme direkt verwertbaren Strom erzeugt – CO2-neutral und ohne zusätzliche Brennstoffkosten. Dabei wird die Abwärme dazu verwendet, Flüssigkeit zu verdampfen, mit der dann der Motor angetrieben wird und in Verbindung mit einem Generator Strom erzeugt.
  • Kategorie Vordenker: Margret Rasfeld, Schule im Aufbruch Margret Rasfeld ist Schulleiterin, Visionärin und tatkräftige Bildungs-Innovatorin. An der Evangelischen Schule Berlin Zentrum macht sie sichtbar, wie eine Schule der Zukunft und eine wertschätzende Lernkultur der Potenzialentfaltung gelebt werden kann. Sie inspiriert und motiviert mittlerweile unzählige Schulen im deutschsprachigen Raum.
  • Kategorie Zukunft: Hochschule Bochum, SolarCar In ihrem selbst geführten Projekt „SolarCar“ entwickeln, konstruieren und bauen die Studierenden der Hochschule Bochum solarunterstützte Elektrofahrzeuge. Durch die Kombination von Solarzellen als regenerativer Energieerzeuger direkt auf dem Dach des Autos und einem neu entwickelten Radnabenmotor konnte mit einer vergleichsweise kleinen Batterie (8,5kWh) eine Reichweite von 400 km erzielt werden. Für ihre Weltumrundung mit dem Solarauto erhielten die Studierenden einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde für „Die längste gefahrene Strecke mit einem solarbetriebenen Elektrofahrzeug (29.753 km)“."

Warum Wandveredler?

„Der Preis ist, was wir bezahlen. Der Wert ist, was wir bekommen.“ (Warren Buffett)

Im Duden wird das Word „veredeln“ wie folgt beschrieben: „Zu einem höherwertigen Produkt verarbeiten“. Und genau das ist unser Antrieb als visions- und wertegeführtes Familienunternehmen: Ihre Werte (Wohn-, Wohlgefühl und Eigentum) nachhaltig zu stärken.

Unsere Liebe und Leidenschaft zu unserem Beruf möchten wir einbringen, um Sie zu begeistern.

Kontaktieren Sie uns!